Informationen zu geflüchteten Menschen aus der Ukraine

in Ladenburg

Die Stadt Ladenburg informiert, dass die ersten geflüchteten Menschen aus der Ukraine in Ladenburg angekommen sind. Nach Kenntnisstand der Stadtverwaltung sind es aktuell 50 Personen. In den kommenden Tagen wird mit einem erheblichen Zuwachs gerechnet. Menschen, die seit dem 24. Februar 2022 aus der Ukraine nach Deutschland einreisen und sich in Ladenburg dauerhaft aufhalten, werden gebeten sich beim Ordnungsamt der Stadt Ladenburg zu melden (Montag bis Freitag von 9 – 12 Uhr unter der Telefonnummer 70-141). Neben der melderechtlichen Erfassung können auch Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beantragt werden.

Wohnraum gesucht
Zahlreiche Ladenburgerinnen und Ladenburger haben bereits Wohnraum für geflüchtete Menschen zur Verfügung gestellt. „Ich danke allen Bürgerinnen und Bürgern sehr herzlich, die sich bei uns melden und bereits Wohnraum angeboten haben. Allerdings wird die aktuelle Zahl an Wohnungen bei weitem nicht ausreichen. Daher appelliere ich eindringlich an alle, die Wohnraum zur Verfügung stellen können, sich bei uns zu melden. Wir selbst prüfen jede Möglichkeit und belegen ebenso sämtliche kommunalen Liegenschaften, die verfügbar sind“, äußert sich Bürgermeister Stefan Schmutz zur aktuellen Lage.

Freie Unterbringungsmöglichkeiten können telefonisch montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr unter 06203 70-101 sowie per Mail gemeldet werden. Erforderlich sind hierfür die Angabe zur Kontaktperson / zum Eigentümer, die Anschrift der Wohnung, die Größe, deren Organisation (Anzahl der Zimmer) sowie Angaben zur Möblierung und zur möglichen Mietdauer. Die Angaben zur Unterbringung werden im Rathaus gesammelt. Im Bedarfsfall erfolgt eine Kontaktaufnahme zur Vorbesichtigung der Räumlichkeiten durch städtische Mitarbeiter.

Ankunfts- und Begegnungszentrum
Die Stadt Ladenburg hat gemeinsam mit dem Verein Ladenburg INT.AKT e.V. und der evangelischen Kirchengemeinde den Betrieb eines Ankunfts- und Begegnungszentrum im Evangelischen Gemeindehaus (Realschulstraße 7) vorbereitet, an dem verschiedene Angebote und Aktivitäten stattfinden werden. Geflüchtete Menschen aus der Ukraine können das Gemeindehaus ab sofort täglich in der Zeit von 8 bis 19 Uhr besuchen.

Spenden
Bürgerinnen und Bürger, die geflüchtete Menschen in Form mit finanziellen Mitteln unterstützen möchten, können dies durch eine Spende an den städtischen Sozialfonds oder das Spendenkonto von INT.AKT. e. V. tun.

Kontoverbindung Sozialfond der Stadt Ladenburg:

Sparkasse Rhein-Neckar-Nord – IBAN: DE09 6705 0505 0066 0001 92;
BIC: MANSDE66XXX
Spendenzweck: Ukraine

Volksbank Kurpfalz eG – IBAN: DE85 6709 2300 0033 3787 00; BIC: GENODE61WNM
Spendenzweck: Ukraine

Kontoverbindung Ladenburg INT.AKT. e.V.:

Volksbank Kurpfalz eG – IBAN DE79 6709 2300 0034 0077 56; BIC: GENODE61WNM
Spendenzweck: Ukraine