Noch bis zum 23. Februar anmelden für 50 €-Zuschuss von der Stadt Ladenburg

bei der Thermografie-Aktion

Noch bis Mittwoch, 23. Februar 2022 können Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Thermografie-Aktion einen Zuschuss in Höhe von 50 Euro von der Stadt Ladenburg für die thermografischen Aufnahmen ihrer Immobilie erhalten.
Um diese Förderung zu erhalten, ist das Bestellformular der AVR Energie GmbH auszufüllen, welches hier zu finden ist oder per E-Mail angefordert werden kann. Ausgedruckte Exemplare liegen zudem im Eingangsbereich des Rathauses bereit. Personen, die keinen Zugang zum Internet haben und/oder mobilitätseingeschränkt sind, werden gebeten sich telefonisch an Anna Struve, Umwelt- und Klimaschutzbeauftragte der Stadt Ladenburg, zu wenden (Tel.: 70-149) damit ihnen ein Bestellformular per Post zugesendet werden kann. Bestellformulare, die nach dem 23. Februar 2022 eingehen, können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Die AVR Energie GmbH bietet ein Thermografie-Paket bestehend aus sechs thermografischen Aufnahmen sowie eines ausführlichen Ergebnisberichts zum Preis von regulär 129 Euro an. Durch den Zuschuss der Stadt Ladenburg in Höhe von 50 Euro erhalten die Interessenten das Thermografie-Paket somit für nur 79 Euro.

Nach Erhalt des Ergebnisberichts (ca. 3 Wochen nach Erstellung der thermografischen Aufnahmen) kann dieser im Rahmen der regelmäßig im Rathaus Ladenburg stattfindenden kostenfreien KLiBA-Energieberatung besprochen werden und konkrete Handlungsempfehlungen abgeleitet werden. Des Weiteren werden im Rahmen der KLiBA-Energieberatung Hinweise zu geeigneten Förderprogrammen gegeben.

Mit der Abgabe des Bestellformulars erfolgt automatisch auch die Beantragung der Förderung, es müssen keine weiteren Anträge oder Formulare abgeben werden. Die Bestellformulare werden durch die Stadt Ladenburg an die AVR weitergeleitet. Im Laufe des Februars werden die Thermografie-Aufnahmen durchgeführt. Die Termine werden von der AVR direkt mit den Gebäudeeigentümern vereinbart. Diese können natürlich bei dem Fototermin dabei sein, ihre Anwesenheit ist allerdings nicht zwingend erforderlich.

Eine zeitgemäße Wärmedämmung der Gebäudehülle ist nicht nur für den Werterhalt einer Immobilie relevant, sondern auch ein wichtiger Baustein zur Erreichung der ambitionierten Klimaschutzziele. Als erster Schritt einer energetischen Sanierung steht die Ermittlung des Status Quo und des energetischen Sanierungsbedarfs des Gebäudes an. Es bietet sich an, hierfür auf thermografische Aufnahmen der Gebäudehülle zurück zu greifen.

Unter Thermografie versteht man Fotoaufnahmen eines Hauses im für das menschliche Auge nicht sichtbaren Infrarotbereich. Die verschiedenen Farben eines Infrarotbildes zeigen die Intensität der örtlichen Oberflächentemperatur und markieren somit energetische Schwachstellen und Bereiche der Gebäudehülle mit erhöhten Wärmeverlusten und Undichtigkeiten. Somit können Ursachen für einen erhöhten Energieverbrauch erkannt werden und Maßnahmen zur Energie- und CO2-Einsparung geplant werden.