Wildtiere im Siedlungsbereich

Unsere heimischen Wildtiere leben meist scheu und zurückgezogen in unseren Wäldern. Durch die zunehmende Urbanisierung von Lebensräumen kommt es zu einer Verstädterung der Wildtierarten. Die Verfügbarkeit von Nahrung durch zum Beispiel Speisereste im Müll, welche das ganze Jahr über verfügbar ist oder durch den fehlenden Jagddruck, erhöht sich die Attraktivität der Städte für unsere wilden Nachbarn.

Diese sogenannten Kulturfolger sind: Fuchs, Steinmarder, Waschbär und Wildschwein

Nicht nur durch das gute Nahrungsangebot fühlen sie sich bei uns wohl, sondern auch durch zahlreiche Verstecke und Schlafplätze.

Der erste Ansprechpartner für Wildtiere im städtischen Bereich ist zunächst die Polizei. Sie entscheidet nach eigenem Ermessen welche weiteren Stellen benachrichtigt werden müssen.

Damit Sie unsere wilden Nachbarn besser kennenlernen, gibt es zu den häufigsten Wildtieren einen digitalen Steckbrief. Dazu können Sie auf das jeweilige Tier klicken: Fuchs, Steinmarder, Waschbär und Wildschwein

Quelle: Deutscher Jagdverband e. V.