Altstadtfest 2021 kann nicht stattfinden

Unterstützungsaktion für Vereine in Arbeit

Trotz sinkender Corona-Zahlen und Impffortschritt hat Bürgermeister Stefan Schmutz gemeinsam mit dem Gemeinderat den Entschluss gefasst, das diesjährige Altstadtfest abzusagen. „Die Entscheidung ist schweren Herzens und nach reichlicher Überlegung gefallen.“, so Schmutz. Es gibt aktuell keine Gewissheit, dass im September eine neue Rechtsgrundlage ein Volksfest in der Größenordnung des traditionellen Altstadtfests noch möglich machen wird. Eine Planung ins Blaue hinein, ist aufgrund der wirtschaftlichen Risiken für die Stadt und insbesondere für die Vereine nicht vertretbar.

Bereits 2020 musste das Altstadtfest, das in der Vergangenheit mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher in die Ladenburger Altstadt lockte, aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. „Wir hatten mit Blick auf die sinkenden Inzidenzzahlen gehofft, mit der Durchführung des Altstadtfestes ein positives Signal für die Rückkehr zur Normalität setzen zu können. Wir haben sehr lange gehofft, doch irgendwann muss eine Entscheidung fallen. Leider lässt die aktuelle Situation ein Fest ohne Besucherbegrenzung in dieser Größe nicht erwarten.“, bedauert Schmutz die Situation.

Die Verwaltung hatte intensiv auch über ein alternatives Konzept nachgedacht. Doch die zunehmende Ausbreitung der Delta-Variante und eine nach wie vor dynamische Lage bergen ebenfalls ein hohes Maß an Planungsunsicherheit. Dies verbunden mit den hohen wirtschaftlichen Risiken und vergleichsweise geringem Nutzen für die Vereine hat letztendlich dazu geführt, dass auch dieser Ansatz nicht weiterverfolgt wird.

Doch einen kleinen Lichtblick möchte Bürgermeister Stefan Schmutz den Bürgerinnen und Bürgern geben: „Gefeiert werden darf im kleinen Rahmen natürlich trotzdem. Zugleich arbeitet die Verwaltung erneut an einer Unterstützungsaktion, die den Vereinen zugutekommen soll.“ Nähere Informationen hierzu werden folgen.