Behördengänge digital erledigen

fünf digitale Verwaltungsdienstleistungen

Die Stadt Ladenburg setzt auf die Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen und bietet als eine der ersten Kommunen Baden-Württembergs modellhaft ihren Bürgerinnen und Bürgern fünf digitale Verwaltungsdienstleistungen an. Der Gang ins Bürgerbüro oder ins Rathaus kann zukünftig entfallen bei: der Abmeldung ins Ausland, dem Ausstellen einer Melde- oder Wohnungsgeberbescheinigung, dem Beantragen einer Plakatierungserlaubnis oder dem Anmelden eines Hundes. Diese kommunalen Verwaltungsdienstleistungen sind ab sofort vollständig online möglich. Sofern Gebühren erhoben werden, werden diese direkt online per PayPal oder Kreditkarte bezahlt.

Der Zugang zu den digitalen Angeboten ist in der Bürger-App in der Kategorie „Service“ hinterlegt oder über das Serviceportal Baden-Württemberg (www.service-bw.de) per Eingabe des Suchbegriffs und des Wohnortes zu finden. Voraussetzung für die Nutzung des Angebots ist das einmalige Anlegen eines kostenlosen Servicekontos. Dieses kann mit wenigen Klicks selbst eingerichtet werden. Des Weiteren kann für die Nutzung ausgewählter Dienstleistungen ein neuer Personalausweis erforderlich sein, der mit dem eigenen Servicekonto verknüpft werden kann. Dies ermöglicht ein entsprechendes Kartenlesegerät oder ein NFC-fähiges Smartphone mit der „AusweisApp2“.

Hintergrund:

Das Onlinezugangsgesetz des Bundes setzt zum Ziel, dass bis Ende 2022 bundesweit insgesamt 575 Verwaltungsleistungen digital angeboten werden müssen. Die Stadt Ladenburg beteiligt sich als eine der Pilotkommunen an diesem Digitalisierungsprozess, der federführend durch das Innenministerium Baden-Württemberg geleitet wird.