Gebühren für Kinderbetreuung, Schulkindbetreuung und städtische Musikschule für April ausgesetzt

Empfehlung der kommunalen Spitzenverbände

Die Stadt Ladenburg schließt sich den Empfehlungen der kommunalen Spitzenverbände an und setzt den Gebühreneinzug für Kinderbetreuungsplätze der Einrichtung Römernest für den Monat April aus. In Abstimmung mit den Trägern weiterer Betreuungseinrichtungen wurde gleichermaßen vereinbart, dass auch die Krippen und Kindergärten der AWO, Caritas, evangelischen Kirche und des Träges Postillion keine Gebühren einziehen. Im Sinne der Gleichbehandlung hat die Stadt Ladenburg darüber hinaus entschieden, die Gebühreneinzüge für die Schulkindbetreuung sowie die städtische Musikschule gleichermaßen auszusetzen.

„Die aktuelle Situation erfordert schnelle und pragmatische Entscheidungsfolgen, Eltern zu entlasten. Gleichwohl wird immer deutlicher sichtbar, dass Kommunen sowie Träger der Kinderbetreuung und insbesondere der Tagespflege vor erhebliche finanzielle Herausforderungen gestellt werden, da sie die vorhandenen Strukturen, bei fehlenden Einnahmen, aufrechterhalten müssen. Ich setzte daher in den kommenden Tagen auf ebenso unbürokratische und zeitnahe Antworten seitens des Landes, wie die Ausfälle kompensiert werden können“, kommentiert Bürgermeister Stefan Schmutz die aktuelle Lage.