Grünflächen und Bäume brauchen Wasser

Stadt bittet um Mithilfe

Die Stadt Ladenburg bittet Bürgerinnen und Bürger aufgrund der hohen Temperaturen und dem geringen Niederschlag um Mithilfe bei der Bewässerung der Grünflächen und der über 8.000 Bäume im Stadtgebiet. Insbesondere die Stadtbäume und jüngere Bäume unter drei Jahren leiden unter dem fehlenden Regen. Die Konsequenzen sind bereits aus den vergangenen Jahren erkennbar. So sorgen die klimatischen Veränderungen für eine steigende Zahl notwendiger Ersatzpflanzungen und verursachen spürbare Kosten für den städtischen Haushalt. Mit der Aktion möchte die Stadt Ladenburg wie bereits in den vergangenen Jahren an die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger appellieren, Bäume und Grünflächen vor der Haustüre zu bewässern. Um die Grünflächen und Bäume effektiv zu wässern, rät die Stadt Ladenburg entweder sauberes Leitungswasser oder aufgefangenes Regenwasser zu verwenden. Außerdem solle möglichst am Abend gegossen werden. Weiterhin ist das Wasser gleichmäßig zu verteilen. Falls ein sogenannter Gießrand beim Baum vorhanden ist, der hilft das seitliche Abfließen des Wassers zu verhindern, sollte innerhalb dieses Randes gewässert werden. „Mindestens fünf Gießkannen sollten es pro Jungbaum und Tag sein“ nennt Gärtnermeister Michael Martin vom städtischen Bauhof als Richtwert.

„Sowohl unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Bauhofs als auch Fremdfirmen sind mit der Bewässerung beauftragt. Wir müssen aber konstatieren, dass dies aufgrund der hohen Temperaturen und der anhaltenden Trockenheit nicht mehr ausreicht. Ich würde mich daher freuen, wenn auch in diesem Jahr zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sich dem Aufruf anschließen und mithelfen, den Baumbestand und die Grünflächen unserer Stadt zu schützen.“, so Bürgermeister Stefan Schmutz.

Für Fragen oder Anregungen steht Frau Iris Lipowsky gerne zur Verfügung (Tel. 06203 – 70 151 oder Mail).