Radwegekonzept für Ladenburg beschlossen

Bestandteil einer nachhaltigen Mobilität

Fahrradanlehnhalter

Fahrradanlehnhalter in der Tiefgarage am Rathaus

Der Radverkehr als Bestandteil einer nachhaltigen Mobilität wird in Deutschland eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Eine fahrradfreundliche Infrastruktur ist hierfür ein wesentlicher Baustein. Als Stadt der kurzen Wege ist Ladenburg prädestiniert als Fahrradstadt und weist bereits heute eine große fahrradaffine Community aus. Um die Attraktivität für Radfahrende weiter zu erhöhen, hat die Stadtverwaltung das Ingenieurbüro Koehler & Leutwein GmbH & Co. KG damit beauftragt, ein Radwegekonzept für Ladenburg zu erstellen. Neben einer Bestandsanalyse, die aktuelle Schwach- und Konfliktstellen aufdeckt, liefert das Radwegekonzept zahlreiche konkrete Maßnahmenvorschläge zum Ausbau des Radwegenetzes und der Fahrradinfrastruktur.

Im Herbst 2019 wurde der Entwurf des Radwegekonzepts der Öffentlichkeit vorgestellt und diskutiert. Die Bürgerinnen und Bürger hatten im Rahmen eines World Cafés die Gelegenheit, eigene Anregungen und Ideen einzubringen und damit das Radwegekonzept ihren Bedürfnissen entsprechend weiter zu entwickeln. Die vom Ingenieurbüro zusammengestellten 47 Maßnahmenvorschläge wurden im Rahmen der Bürgerbeteiligung priorisiert, sodass der Stadtverwaltung ein Leitfaden vorgegeben ist, welche Anliegen aus Bürgersicht besonders dringlich umzusetzen sind. Die Anregungen aus der Bürgerschaft wurden in die Konzeption eingearbeitet. Das fertiggestellte Radwegekonzept wurde am 13. Mai 2020 öffentlich im Gemeinderat präsentiert und beschlossen.

Im Radwegekonzept wird u. a. die Schaffung zusätzlicher Radabstellanlagen im Stadtgebiet empfohlen. Auch im Rahmen der Bürgerbeteiligung hat sich gezeigt, dass insbesondere in der Altstadt und am Bahnhof Bedarf für weitere Fahrradständer besteht. Hier kann die Stadtverwaltung bereits die ersten umgesetzten Maßnahmen vorweisen. Seit vergangener Woche sind in der Tiefgarage am Rathaus acht Fahrradanlehnhalter installiert, die das sichere und trockene Anschließen von bis zu 16 Rädern ermöglichen. Des Weiteren laufen aktuell die Montagearbeiten für Fahrradständer auf dem Parkstreifen am Domhofplatz. Für diesen Standort hat der Technische Ausschuss in seiner Sitzung am 4. März 2020 entschieden, zwei Pkw-Parkplätze saisonal für die Installation von acht Fahrradanlehnhalter umzuwidmen. Rechtzeitig zum Beginn der Eissaison können somit nun 16 Räder am Rande des Domhofplatzes angeschlossen werden und entlasten diesen damit von wild abgestellten Fahrrädern.

Das Radwegekonzept und die Präsentation sind auf der Homepage der Stadt Ladenburg eingestellt. Bei Fragen und Anregungen können Sie sich gerne an die Umwelt- und Klimaschutzbeauftragte Frau Anna Struve, Telefon: (06203) 70-149, E-Mail: anna.struve@ladenburg.de wenden.