STADTRADELN 2020: Aktion startet am 20. September

vom 20.09.2020 bis 10.10.2020

Bereits zweimal hat sich Ladenburg im Zeichen des Klimaschutzes erfolgreich an der internationalen Radkampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis beteiligt. Die aufgrund der Corona-Pandemie verschobene Kampagne wird nun vom 20. September bis zum 10. Oktober 2020 durchgeführt.

„Aufgrund der Entwicklungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erwies sich die Durchführung des STADTRADELNs im ursprünglich angesetzten Zeitraum im Mai leider als zu unsicher und daher nicht vertretbar“ erläutert Patrick Fierhauser, Manager für Mobilität und Luftreinhaltung des Rhein-Neckar-Kreises. Aus diesem Grund hatte der Rhein-Neckar-Kreis die Aktion vorsorglich abgesagt, mit dem Ziel diese in der zweiten Jahreshälfte 2020 nachzuholen.

Ladenburg möchte mit der Kampagne einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und zur Förderung des Radverkehrs leisten. Mitmachen können alle, die in Ladenburg wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder einem Verein angehören. Ziel der Aktion ist es, innerhalb von drei Wochen möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad zurückzulegen und dabei Kilometer zu sammeln. Dabei zählt auch der Kommunenvergleich: In den 36 beteiligten Städten und Gemeinden des Rhein-Neckar-Kreises können die Bürgerinnen und Bürger ihre gefahrenen Kilometer der eigenen Kommune zuschreiben lassen und so zeigen, dass ihr Wohn- oder Arbeitsort in Sachen Radfahren ganz vorne mit dabei ist.

„Mit der Teilnahme am STADTRADELN wird ein aktives Zeichen für den Klimaschutz und die Radverkehrsförderung gesetzt“, findet Bürgermeister Stefan Schmutz. „Ladenburg hat bereits zweimal sehr erfolgreich an der Kampagne teilgenommen. So haben wir es im letzten Jahr kreisweit auf Platz 1 in der Kategorie Kilometer je Einwohner geschafft. Ich freue mich, wenn auch dieses Jahr wieder viele Bürgerinnen und Bürger an der Aktion teilnehmen.“

Eine Anmeldung ist ab sofort online möglich. Alle Informationen zur Registrierung, Ergebnisse und vieles mehr gibt es unter www.stadtradeln.de/ladenburg. Bei Rückfragen steht Ihnen gerne Frau Struve (Telefon: 06203 70-149 oder per E-Mail:  anna.struve@ladenburg.de) zur Verfügung.