Stiftung der Sparkasse Rhein Neckar Nord unterstützt den „Ort der Menschenrechte“

mit einer Spende von 5000 Euro

Scheckübergabe Stiftung Sparkasse Rhein Neckar Nord

v.l.n.r. Bürgermeister Stefan Schmutz, Melanie Magin, Helmut Augustin, beide von der Stiftung der Sparkasse Rhein Neckar Nord, und Bernd Schuhmacher

Die Stiftung der Sparkasse Rhein Neckar Nord unterstützt die Installation eines Ortes der Menschenrechte mit einer Spende von 5.000 Euro. Bei der Scheckübergabe an Bernd Schuhmacher, der die Initiative angeschoben hat, und Bürgermeister Stefan Schmutz äußert sich Helmut Augustin, Vorstandsmitglied der Stiftung der Sparkasse Rhein Neckar Nord: „Die Wahrung von Menschenrechten ist an sich auf einen ganz einfachen Nenner zu bringen: Freundlichkeit, Rücksicht, Empathie und Verständnis.“

Seit über vier Jahren setzen sich Bürgerinnen und Bürger im Rahmen einer bürgerschaftlichen Initiative für einen Ort der Menschenrechte in Ladenburg ein. „Der Ort der Menschenrechte soll dauerhaft aufmerksam machen, dass in puncto Menschenrechte leider auch hierzulande noch einiges im Argen liegt, wenn man etwa an Alltagsrassismus, sexualisierte Gewalt und Homophobie denkt, aber auch die Asylpolitik unseres Landes wirft hinsichtlich der Menschenrechte einige Fragen auf“, äußert sich Schuhmacher zur Motivation für dieses Projekt.
Die Realisierung, die der Gemeinderat bereits beschlossen hat, soll im Herbst in zentraler Lage vor der Stadtmauer an der Bleiche umgesetzt werden. Hierfür wird ein Gestaltungsentwurf des heimischen Künstlers Hans-Michael Kissel umgesetzt, dessen Installation die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen in ihrem Wortlaut auf 16 Stelen aus Cortenstahl widergibt. Insgesamt unterstützen das Projekt 30 lokale Vereine, Initiativen, Parteien und Kirchengemeinden.

Bürgermeister Stefan Schmutz freut sich über die großzügige finanzielle Unterstützung: „Die Forderung nach der Einhaltung und Durchsetzung der Menschenrechte ist gegenwärtig wichtiger denn je. Ladenburg schafft mit dieser Installation einen zentralen Ort, der zum Nachdenken, Innehalten und Handeln aufruft.“