Eröffnung der Ausstellung „Zwischen Drittem Reich und Bundesrepublik. Ladenburgs Neuanfang vor 75 Jahren“

Heimatbund Ladenburg e.V.

Ausstellung „Zwischen Drittem Reich und Bundesrepublik. Ladenburgs Neuanfang vor 75 Jahren“

Vom 17. Oktober bis 4. November zeigt das Stadtarchiv Ladenburg mit Unterstützung des Heimatbunds Ladenburg e.V. Dokumente, Bilder und Ausstellungsstücke über die schwierige Zeit nach Kriegsende 1945–1949.

Vor rund 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Auch in Ladenburg begann damit die Besatzungszeit und eine Phase erheblicher Umbrüche. Stadtarchiv und Heimatbund Ladenburg zeigen in der Ausstellung „Zwischen Drittem Reich und Bundesrepublik. Ladenburgs Neuanfang vor 75 Jahren“ die vielfältigen Herausforderungen und Veränderungen der Jahre 1945 bis 1949. Nach der Einnahme der Stadt durch die US-Amerikaner gab es einen völligen politischen Neuanfang, Wohnungsnot, Essensknappheit und den wachsenden Wunsch nach Normalität in der Zivilbevölkerung nach Jahren der kriegs- und nachkriegsbedingten Entbehrungen. Nicht zuletzt drängte die Frage des Umgangs mit dem NS-Unrecht.

Die Ausstellung wird am 14. Oktober um 18 Uhr im Stadtarchiv eröffnet. Sie ist für das Publikum vom 17. Oktober bis 4. November jeweils dienstags, mittwochs und donnerstags von 9 bis 12 und 14 bis 16 Uhr geöffnet, an den Wochenenden sonntags von 11 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die aktuellen Bestimmungen zur Corona-Pandemie werden angewandt, derzeit 3G-Nachweise.