Stadtführung

Heimatbund Ladenburg

Heimatbund - Führungen durch die Altstadt von Ladenburg

Die Ladenburger Gemarkung ist heute schon seit fast 8.000 Jahren unterbrochen besiedelt. 98 n.Chr. erhob der römische Kaiser Trajan die keltische Ansiedlung zum Handels- und Verwaltungszentrum LOPODUNUM und als Haupt- und Zentralort der CIVITAS ULPIA SUEBORUM NICRENTIUM. Dreieinhalbtausend Quadratmeter Grundfläche maß die Basilika, die Sitz von Gericht, Verwaltung und Handel war. Die gotische St. Gallus-Kirche fände dreimal in ihr Platz.

Nach der Vertreibung der Römer durch die Alamannen gab es eine noch nicht geklärte Übergangszeit, bis im frühen Mittelalter ein fränkischer Königshof Kernzelle der neuen Stadt wurde.

Zum kulturellen und geistigen Zentrum wurde Ladenburg, als die Wormser Bischöfe mehr als tausend Jahre hier ihre Sommerresidenz und zeitweise auch ihre Hauptresidenz einrichteten. Höhepunkt dieser Epoche war die Zeit des Frühhumanismus unter dem Bischof von Dalberg, der viele große Geister um sich versammelte und hier wesentliche Teile der Bibliotheka Palatina zusammenführte. Viele Bauten aus allen Epochen zeugen noch heute von der überaus interessanten Geschichte der Stadt.

Treffpunkt 68526 Ladenburg, Wasserturm, Dr. Carl-Benz-Platz.

Die Teilnahmegebühr beträgt 4,- Euro pro Person.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.