Radwegekonzept

Der Radverkehr als Bestandteil einer nachhaltigen Mobilität wird in Deutschland eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Eine fahrradfreundliche Infrastruktur ist hierfür ein wesentlicher Baustein. Als Stadt der kurzen Wege ist Ladenburg prädestiniert als Fahrradstadt und weist bereits heute eine große fahrradaffine Community aus. Um die Attraktivität für Radfahrende weiter zu erhöhen, hat die Stadtverwaltung das Ingenieurbüro Koehler & Leutwein GmbH & Co. KG damit beauftragt, ein Radwegekonzept für Ladenburg zu erstellen.

Neben einer Bestandsanalyse, die aktuelle Schwach- und Konfliktstellen aufdeckt, liefert das Radwegekonzept zahlreiche konkrete Maßnahmenvorschläge zum Ausbau des Radwegenetzes und der Fahrradinfrastruktur.

Im Herbst 2019 wurde der Entwurf des Radwegekonzepts der Öffentlichkeit vorgestellt und diskutiert. Die Bürgerinnen und Bürger hatten im Rahmen eines World Cafés die Gelegenheit, eigene Anregungen und Ideen einzubringen und damit das Radwegekonzept ihren Bedürfnissen entsprechend weiter zu entwickeln. Die vom Ingenieurbüro zusammengestellten  Maßnahmenvorschläge wurden im Rahmen der Bürgerbeteiligung priorisiert, so dass der Stadtverwaltung ein Leitfaden vorgegeben ist, welche Anliegen aus Bürgersicht besonders dringlich umzusetzen sind.

Die Anregungen aus Bürgerschaft wurden in die Konzeption eingearbeitet. Das fertiggestellte Radwegekonzept wurde im Mai 2020 öffentlich im Gemeinderat präsentiert und beschlossen.

Präsentation Radwegekonzept

Radwegekonzept